Wie sich inneres Chaos im Außen zeigt – so bringst Du Struktur ins Leben

Innen- und Außenwelt sind beim Menschen nicht zu trennen. Das zeigt sich besonders beim Thema Ordnung und Struktur. Denn inneres Chaos zeigt sich ebenso im Außen. Einige Menschen leben im Chaos – vielleicht bist Du eine von diesen Personen? Warum ist das so und was kannst Du dagegen tun? Ich zeige Dir mögliche Gründe für Dein Chaos auf und gebe Dir Tipps mit auf den Weg, um Dich aus Deinem inneren Chaos zu befreien.

So zeigt sich inneres Chaos – nämlich im Außen

Ich habe immer gerne Dinge aufgeschoben, wie zum Beispiel die Post zu öffnen und dann zur Seite zu legen, um sie irgendwann abzuheften. Der Stapel wurde aber immer größer und die Lust zum Einsortieren geringer, so hab ich die Ablage vor mir her geschoben. Dieser große Haufen von Briefen war immer in meinem Hinterkopf und das Suchen von Dokumenten wurde von Tag zu Tag schwerer. Es hat mich schließlich enorm Überwindung, Zeit und Energie gekostet, diesen Stapel endlich zu sortieren. Kennst Du so etwas auch? Wir schieben gerne “wichtige“ und “unliebsame“ Dinge in verschiedenen Lebensbereichen weg und beruhigen uns mit dem Gedanken, dies morgen zu erledigen. Doch alles was wir aufschieben, wird größer und größer und holt uns in unseren Gedanken ein. Unsere Energie landet somit bei Dingen, die noch nicht erledigt sind und das löst enormen Stress in uns aus.

Chaos in allen Lebensbereichen

Chaos entstand bei mir auch beim Verwalten meiner Finanzen mit all meinen Einnahmen und Ausnahmen. In diesem Bereich hab ich die Einkaufsbelege in einem Glas gesammelt, bis diese praktisch übergequollen sind und ich somit wusste, es ist Zeit, die Belege in eine extra dafür vorgesehene Liste einzutragen. Alles andere war aber immer wichtiger als die Ablage der Belege. Mir wurde zum Glück recht schnell klar, dass ich mir hier selbst im Wege stehe. Vielleicht kennst Du auch jemanden oder bist selber die Person, die z. B. beim Umziehen einen Teil aus den Kartons ausräumt und den Rest stehen lässt, bis irgendwann einmal die Zeit zum Ausräumen kommt.

Du hast die Wahl zwischen Chaos und Struktur

Es geht in allen Beispielen im Endeffekt darum, dass wir ständig Dinge aufschieben und unsere Aufmerksamkeit von den unbeliebten Sachen ablenken. Wir fokussieren uns lieber auf die schönen Dinge. Doch dadurch werden die nicht so tollen Erledigungen im Hinterkopf immer gewaltiger und präsenter. Kommt Dir das bekannt vor? Bei der lieben Steuererklärung ist das z. B auch der Fall. Es gibt Menschen, die über das Jahr hinweg ihre Belege schön einheften und in Listen eintragen. Dann gibt es auch Personen,  die warten bis die Steuererklärung fällig ist und dann anfangen zu sortieren. Dabei sind sie ein paar Tage hoch gestresst und jammern vor sich hin. Willst Du so einen Zustand in Deinem Leben? Nicht wirklich, oder?

Inneres Chaos besiegen als Herausforderung

Wir können es viel leichter im Leben haben. Indem wir die “kleinen“ Dinge sofort erledigen. So werden diese nicht zu großen und dramatischen Sachen, welche uns nicht mehr los lassen. Sonst beginnt das Chaos und wir öffnen immer mehr Baustellen von unerledigten Dingen, die wir nicht mögen. Und das innere Chaos holt uns garantiert wieder ein.

Sobald  Du von Anfang an beginnst, all Deine Unterlagen abzulegen, sparst Du Dir enorm viel Zeit und Energie. Dieser kleine Moment an Zeit, welchen Du jeden Tag aufbringst, bei allem was gerade ansteht, gibt Dir ein ganz anderes Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Doch es ist für viele Menschen eine große Hausforderung, das Chaos in Ordnung umzuwandeln. Darauf gehen wir abschließend noch genauer ein. 

Die Verbindung von Innen- und Außenwelt

Vielleicht hast Du in einer meiner Podcast Folgen oder in den sozialen Netzwerken mitbekommen, dass ich immer wieder davon spreche, dass unser “Inneres“ unser “Außen“ erschafft. Alles was Du im Außen wahrnimmst und erlebst, hat etwas mit Dir und Deiner Innenwelt zu tun. Was hat es mit dem Chaos auf sich? Wenn im Außen Chaos herrscht, was denkst Du ist dann im Innern?! Deine Unordnung, welche Du vielleicht nicht in Struktur umwandeln kannst, Dich aber enorm stresst, macht Dir deutlich, dass in Dir inneres Chaos herrscht. Dort befinden sich aufgeschobene Dinge und Gefühle, die Du nicht sehen oder fühlen willst und Emotionen, welche Du nicht leben willst. Doch irgendwann in Deinem Leben hast Du Diese wahrgenommen und in Deinem Unterbewusstsein abgespeichert. So lange die Gefühle dort abgeheftet in einem Ordner liegen, kannst Du die Emotionen nicht los lassen. Sie werden sich in irgendeiner Form bemerkbar machen, meistens über Deinen Körper.

Wenn inneres Chaos sogar krank macht

Wenn Dein Körper krank wird, ist es ein Zeichen, dass eine Emotion nicht richtig fließen kann. Denn Emotion bedeutet: “energy in motion“ (Energie in Bewegung). Wenn Deine Emotionen nicht im Fluss sind, kann es sein, dass sich die Energie in Deinem Körper staut oder dass Du zu viel davon hast. Dies wirkt sich zuerst auf energetischer Ebene, dann auf zellulärer und zum Schluss auf organischer Ebene aus. Das macht uns krank. Soweit sollte es nicht kommen. Es ist also enorm wichtig, die Emotionen, welche in uns schlummern und raus wollen, zuzulassen, anzunehmen und in Liebe los zu lassen.

Struktur ist Trainingssache

Das hört sich ganz einfach an, wir benötigen für die Umsetzung aber ein bisschen Training. Merkst auch Du, dass Dich dieses Thema betrifft und Du dir ständig in Deinem Außen ein Chaos kreierst, in welchem Du dich nicht wohl fühlst? Dass Du ständig Dinge aufschiebst sowie keine Struktur in dein Leben bekommst? Dann ist es ein Zeichen, dass in Dir etwas steckt, was gerade nicht gesehen werden will und somit verdrängt wird. Ein Chaos mit Gefühlen,  die in Dir wirken ohne, dass Dir das bewusst ist. Dann solltest Du anfangen, daran zu arbeiten.

So kannst Du Dein inneres Chaos beseitigen

Begib Dich auf die Reise in Deine Innenwelt und erfahre, woher das Chaos kommt. Es kann sein, dass Du eine Herzensstimme wahrnimmst, Du aber an dieser zweifelst. Das Chaos entsteht, weil Du so viele unterschiedliche Stimmen und Gedanken in Dir wahrnimmst aber nicht weißt,  welcher der richtige Weg ist. Die Unordnung hat verschiedene Ursachen in unserem “Innenleben“. Das heißt: Wenn Du Dir diese Gründe anschaust und auflöst, wird sich ganz automatisch auch Dein Außen verändern. Dir wird es leicht fallen, Dinge sofort zu tun und nicht mehr aufzuschieben sowie Struktur in Deinen Tag zu bringen. Dadurch wirst Du merken, dass Du Deine alltäglichen Dinge mit Ordnung viel schneller erledigen kannst.

Das haben wir gelernt, um unser inneres Chaos zu beseitigen:

  • Nimm wahr, dass Du in bestimmten Lebensbereichen chaotisch bist und die Dinge gerne aufschiebst.
  • Frage Dich, was das Chaos mit Deiner Innenwelt zu tun hat.
  • Sei offen über die Gefühle, die sich Dir zeigen.
  • Vielleicht merkst Du, dass Du vom Leben überfordert bist und Dich nicht mehr sortieren und sammeln kannst, weil Du einfach vom Leben überladen bist.
  • Löse das Chaos in Deinem Inneren auf und transformiere es in Leichtigkeit, Ordnung und Struktur.

Wenn Du in Deiner Innenwelt aufgeräumt hast, wird es Dir leicht fallen, im Außen Ordnung zu schaffen und Freude daran zu haben, die Dinge sofort zu tun. Mit Ordnung meine ich übrigens nicht, dass wir keine Gegenstände zu Hause mehr rumliegen lassen sollen. Nein, es geht um die Dinge, welche erledigt werden müssen, wir  aber keine Lust haben und es auf später verschieben. Schaffe in Deinem “Inneren“ Ordnung, dann wirst Du im  “Außen“ auch Ordnung erfahren.

Ina_Haskic_Diamond_Angel

Jetzt denkst Du vielleicht: “Wie fange ich konkret an, mein Inneres zu erkunden und an meinem inneren Chaos zu arbeiten?” Höre Dir dazu gerne auf meinem YouTube-Kanal die dazugehörige Meditation an und Dein erster Schritt zur Ordnung ist vollbracht!

Alles Liebe und Mahalo, Ina

Zur Meditation

Teile diesen Beitrag!