Angst vor Corona – Die Macht Deiner Angst und wie Du damit umgehen kannst

Selbst wenn Du Dich bislang weitestgehend von den Medien fern gehalten hast, kommst Du nicht um das Thema herum: Corona. Und damit hat sich bei Dir auch eventuell die Angst vor Corona heimlich mit eigeschlichen. Ich möchte Dir die Macht Deiner Angst vor Augen führen und wie Du damit umgehen kannst – am Beispiel der derzeitigen Situation.

Zudem möchten wir in diesem Artikel unsere Wahrnehmung zum inneren Umgang mit Corona mit Dir teilen und Dir verraten, wie wir mit dieser Situation umgehen. Wenn Du bisher vielleicht entspannt mit der Thematik Corona umgegangen bist, so sind Dir sicher schon die Gruppen begegnet, die sich zusammen tun und die Menschen dazu aufrufen, zu meditieren und ganz viel Licht & Liebe auf der Welt zu verbreiten, um das Virus zu vertreiben und auszulöschen.

So bekommt die Angst vor Corona seine Stärke, Kraft & Dynamik

Bitte versteh uns richtig: es ist wichtig aus dem Herzen zu handeln und Licht & Liebe in uns und der Welt zu stärken. Aber wir trennen uns in dem Moment, in dem wir nur Licht & Liebe senden, auch von dem Corona-Virus und der Angst, die Corona in uns auslöst, ab.
Wir versuchen, mit der Liebe und mit dem Licht, das wir zu dem Virus senden, etwas zu überdecken. Wir wollen es nicht sehen und distanzieren uns davon. Doch in dem Moment, in dem wir uns distanzieren, bekommen das Virus und die Angst eine unheimliche Stärke, Kraft und Dynamik.

Wie kannst Du am besten mit dieser Situation umgehen?

Wenn Du in Dich hinein spürst, erkennst Du vielleicht eine Angst, die Dich dazu bringt, den Virus schnell wieder loswerden zu wollen, damit auf der Erde wieder alles gut wird. Doch wir haben viel erlebt und wissen, dass es so nicht funktioniert. Nimm Dir einen Moment Zeit und frage Dich, was Deine Motivation bzw. Dein Antrieb ist, Licht & Liebe zu verbreiten.

Lerne, die Angst anzunehmen

In dem Moment, in dem wir Licht & Liebe aus der Motivation der Angst heraus zum Virus senden, werden das Virus und die Angst dahinter nur größer, denn sie fühlen sich abgelehnt. Alles was wir ablehnen wird immer größer, denn es will gesehen und geliebt werden. Es türmt sich auf wie ein kleines Kind, das nicht bekommt, was es braucht und anfängt zu schreien. Wichtig ist, dass wir die Angst als Teil von uns erkennen, ihr mit Liebe begegnen und zu ihr sagen: „Ich sehe dich liebe Angst. Ich bin bereit, dich anzunehmen und Dir liebevoll einen Platz in meinem Herzen zu geben.“

Du selbst bist der Schöpfer

Wir dürfen erkennen, dass wir Schöpfer sind und dass wir alles, was wir im Außen erleben, selbst erschaffen haben. Auch dieses Energiefeld der Angst, das sich auf der Erde ausbreitet, haben wir mit erschaffen und verstärken es durch unsere Ablehnung und Nichtachtung nur noch mehr.

Was kannst Du bei Angst vor Corona tun?

Spüre einmal in Dich hinein, wie Du an diesem Angstfeld beteiligt warst. Vielleicht nimmst Du in Dir tief sitzende Themen wahr, wie z.B. die Angst zu sterben, keine Kontrolle zu haben oder finanzielle Ängste. Das sind uralte Ängste, die in vielen von uns schlummern. Diese Ängste müssen jetzt hoch kommen, weil sich das Bewusstsein und das Energiefeld der Erde verändern und all das nicht mehr länger unterdrückt werden kann. Erkenne für Dich, was der Kern der Sache ist. Warum Du gerade diese Gefühle hast und wo in Deinem Leben jetzt Wachstum geschehen darf.

Verbinde Dich mit diesem Virus und mit seiner Energie. Stell Dir vor, das Virus ist vor Dir und nimm wahr, was das mit Dir macht. Ob Du das Virus ablehnst, ob es Dir Angst macht oder ob Du es liebevoll im Herzen integrieren kannst als Teil unserer und somit auch Deiner Schöpfung. Ja, es gibt Menschen, die jetzt daran sterben – auf menschlicher Ebene ist das schrecklich. Auf Seelenebene jedoch gehört es zu einem höheren Plan. Die Seelen haben es sich selbst so gewählt.

Erkenne das Positive an Corona

Die Welt kommt zur Ruhe, die Natur erholt sich, und die Menschen können wieder mehr miteinander und füreinander leben. Es geht jetzt mehr denn je darum, nicht gegen, sondern für etwas zu kämpfen. Wir sind aufgefordert, alles zu vereinen, was zu uns gehört. Alle Anteile (Licht, Liebe, Angst) zu sehen, zu verstehen und liebevoll im Herzen anzunehmen. Du bist frei, für Dich zu entscheiden, wo Dein Weg hin geht. Ob Du weiter in diese Angst gehst oder in die Verantwortung. Dass Du die Angst mit erschaffen hast, und dass sie ein Teil von Dir ist. Nimmst Du die Angst liebevoll an, beginnst Du zu leuchten, zu strahlen. Dann bist Du in Deiner Liebe, in Deiner Kraft, und dann breitet sich die Liebe automatisch auf unserem Planeten aus.

Fang bei Dir selbst an

Aber es ist wichtig, dass Du bei Dir selbst anfängst. Wir dürfen lernen, dass wir uns alles, was in unserem Umfeld passiert, selbst ausgesucht haben. Das sind die Lektionen, die wir schon im Vorfeld für uns gewählt haben, um Wachstum in unserem Leben zu ermöglichen. Wir haben einen genauen Seelenplan für uns ausgearbeitet und all das, was momentan auf der Erde geschieht, haben wir selbst geschrieben.

Diamond_Angel__Ina_und_Dino_Haskic

Wir empfehlen Dir von Herzen, Innenschau zu halten, um zu erkennen, welche Angst in Dir ist. Nimm diese Angst in Liebe an. Dabei kann Dir die Meditation „Wenn die Angst Dein Leben zerstört“ auf unserem YouTube-Kanal helfen. Schau doch mal dort vorbei und lerne, mit Deiner Angst besser umzugehen.

Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für unseren Blogbeitrag genommen hast.

Wir freuen uns darauf, mit Dir gemeinsam Deinen inneren Diamanten immer mehr zum Strahlen zu bringen und senden Dir ein großes Mahalo.

Mahalo, Deine Ina & Dein Dino

Zur Meditation

Teile diesen Beitrag!